Balkonia 2018

Balkonia 2018 – 1

Ich sitze im weißen Blütenmeer der Robinien,
die schamlos ihren lebensgeilen Duft verströmen
In der Höhe kreisen Falken umeinander
darunter sirren jagende Mauersegler
Amseln wetteifern mit ihren neuesten Kompositionen
Und ein Baby schreit
EijeiMai

Balkonia 2018 – 2

Auf der Straße stehen Autos.
Rot, rot, weiß, weiß, Ladefläche
Und gegenüber – PKWs und Minivans
Alle Farben außer grün.
Ich stelle mir vor, dass hier keine Autos stünden
Und entspanne mich sofort.
Wäre es nicht schön, wenn die Straße einfach ein Weg wäre?

Balkonia 2018 – 3

Ich sitze hier am Abend inmitten meiner Windräder
Sie drehen sich willig mit und im Wind
Ab und zu erklingt ein Ton von Dreien
Ein Ping
und zwei andere melodischere Fahrradglocken
Dahinter liegen die Geräusche der Straße
Gesang, Gerede,
Gelächter und Geschrei
Früher oder später Motorenlärm
Und natürlich bellt ein Hund
Musik scheint auch unvermeidlich
Der Wind ist jetzt still geworden
Nur noch die leichtesten Rädchen drehen sich
wunderschön
Für Töne ist der Wind zu schwach

Balkonia Ende Juni

Was ich Ende Juni wirklich liebe ist der Lindenduft

Reichlich süßlich und fast klebrig umschmeichelt er meinen Riechkolben

Er scheint mir etwas zu versprechen, wonach ich mich unglaublich sehne

Ich habe keine Ahnung, was das sein könnte

Irgendwie gaukelt mir der Duft auch vor, dass wenn ich ihn einfach nur rieche, ich schon habe, wonach ich mich sehne

Hm

Die Sonne steht schon tief und sorgt für kitschige, rosa orange Wolkengemälde

Einige Mauersegler fliegen jetzt tiefer und flitzen zirpend durch die Robinienkronen

Eine Amsel hat wohl verpasst, dass Mitsommer vorbei ist. Sie trällert noch ein Liedchen, aber nur kurz – war wohl ein Abschiedslied

Die Autos fahren schon mit Licht und eine späte Hummel gönnt sich noch etwas Lavendelnektar

Shares